> Künstlerin | Biographie | Vita | Galerie | Kult | Kurz & Knapp |

 

.          Druckversion   www.sagen-sie-mal.de

"Alles ist möglich und es gibt kein Zurück!"
 
Was passiert, wenn eine katholisch aufgewachsene Popsängerin und Songtexterin, die gleichzeitig Heilpraktikerin ist, und ein evangelischer Theologe, der als Journalist und Buchautor arbeitet, ihre Erfahrungen mit der Bibel, dem Glauben und dem Leben zusammenlegen und zu Papier bringen?
 
Juliane Werding und Uwe Birnstein wagten im September 2001 das Experiment und wählten dafür eine literarische Form, die beiden - von jeweils unterschiedlicher Seite - vertraut ist: das Interview. Als Gesprächspartner suchte sich das Autorenpaar diejenigen, die es wissen müssten: Jene biblischen Figuren, deren Leben zwar in der Bibel beschrieben wird, aber eben nicht erschöpfend. Was Eva gedacht hat nach dem Rausschmiss aus dem Paradies - das ist ebenso unbekannt wie die Frage, wie Jesus eigentlich den Stein von seinem Grab gerollt hat. Moses und Amos, Batseba und Maria Magdalena kommen ebenso zu Wort in dem Buch "Sagen Sie mal, Herr Jesus und andere Interviews mit Personen der Bibel".
 
Entstanden ist ein ungewöhnliches Buch, das trotz theologischen Tiefgangs zum Schmunzeln bringt und sowohl kirchlich wie nichtkirchlichen Leserinnen und Lesern neue Einblicke in die biblischen Geschichten garantiert (Gütersloeher Verlagshaus).
 
Wenn man überlegt, dass Juliane Werding erst im Herbst 1994, nachdem sie schon einige Hits vorgelegt und reichlich Edelmetallauszeichnungen entgegen genommen hatte, auf Tour war, ist es umso beachtlicher, dass Konzerte zu einem bestädigen Muss eines neuen Albums gehören. Viel mehr noch als ein Muss; sie liebt das Leben auf Tour, die Stimmung und das Zusammensein mit der Band und den Fans. So macht sie auch im Jahr 2002 mit dem aktuellen Album "Es gibt kein Zurück" keine Ausnahme. Die Bilanz: Eine große Deutschland-Tournee, mit weit über 20 Terminen und Zusatzkonzerten im Berliner Friedrichstadtpalast und Dresden.
 
Rechtzeitig zum Tourstart erscheint das lang erwartete "Songbuch: Lieder 1971 - 2001" mit 183 Texten, vielen bisher unveröffentlichen Fotos und einem persönlichen Vorwort von Juliane Werding (Govinda-Verlag). Darin dokumentiert: Ihre anspruchsvollen und doch eingängigen Texte zeichnen die Entwicklung einer selbstbewußten, kämpferischen und liebevollen Frau nach. Wie keine andere verbindet sie darin Alltägliches und Hintergründiges, philosophische Tiefe und Sinnlichkeit, Lebensfreude und bissige Zeitkritik zu einer Einheit - der Einheit des Lebens in all seinen vielfältigen Facetten und Stimmungen.
 
Juliane Werding hat viele künstlerische Leidenschaften. Eine mehr entdeckte sie im Jahr 2000, als sie im Münchener Metropol-Theater die Vagina-Monologe spielt: Die Schauspielerei. Im Juni und Juli 2002 steht Juliane wieder auf der Bühne des Münchener Metropol-Theaters und spielt eine neu inszenierte Fassung der "Vagina-Monologe".

 

Letzte Aktualisierung: 03. October 2006 | www.juliane-werding.de ||