Ich bereue nichts 
Land der langsamen Zeit (1997)
G. Wernik J. Werding / J. Werding A. Bärtels
Zeit: 4:19

ich bereue nichts
sagt zu mir der Wind
ich bin hemmungslos als Sturm
jage Schiffe übers Meer
doch nachts bring ich den Traum zu Dir

ich bereue nichts
sagt die Sonne mir
ich verbrenne manches Land
mach aus reicher Erde Sand
doch ich bin das Licht

ohne mich - was wär
ohne mich - was wär

ich bereue nichts
sagt die Liebe mir
bin die Sehnsucht, bin das Leid
bin die große Einsamkeit
doch ich bringe auch das Glück

ich bereue nichts
sagt zu mir der Tod
ich bin kälter als der Schnee
ich tu allen Menschen weh
doch nur wer stirbt - wird neu geborn

ohne mich - was wär, ohne mich - was wär

Julianes Kommentar:

Instinktives Handeln nur aus dem Gefühl heraus,
ohne Plan, hat mich schon öfter in große Schwierigkeiten gebracht.

Doch gerade diese Schwierigkeiten haben dann wieder Wege eröffnet,
die mir ungeahnte Möglichkeiten und Horizonte eröffneten.

Man muß das tun, was man tun muß.
Kopfüber ins Unbekannte.
Und niemals bereuen.

Es gibt keine Fehler, nur Erfahrungen.

Letzte Aktualisierung: 26. December 2004 | www.juliane-werding.de ||