Hab keine Angst mein Kind
"Jenseits der Nacht" (1987)
Musik: Juliane Werding
Text: Juliane Werding
Zeit: 3:30


Mamma, sag wie ist das tot zu sein
Ist es so als ob man schläft
Oder wird man nur ganz krank
Mamma, wo ist Rußland, ist das weit
und sind die Menschen dort gemein
Sag, was machen wir denn dann?

Hab keine Angst mein Kind
Sie sind wie Menschen eben sind
Es ist schon Mitternacht
Warum bist Du aufgewacht?

Mamma, dieser Mann in der Tagesschau
hat gesagt es wär ganz schlimm
Was schreckliches ist dort passiert
Mamma, hör doch draußen rauscht es laut
können das die Strahlen sein
und sag mir was dann aus uns wird

Hab keine Angst mein Kind
draußen weht nur der Wind
Ich bleib bei dir heut Nacht
Und ich geb auf dich acht

Mamma, woran merkt man einen Krieg?
Vielleicht sind Raketen leis
Oder ist das wie im Film
Draußen ist ein Licht, Mamma, kannst Du's sehn
Als ob die Welt aus Feuer wär'
soll'n wir nicht schnell nacht unten geh'n

Hab keine Angst mein Kind
Draußen weht nur der Wind
Und es wird langsam hell
Darum schlaf jetzt schnell

Hab keine Angst mein Kind
Draußen weht nur der Wind
Und es wird langsam hell
Darum schlaf jetzt schnell

Letzte Aktualisierung: 26. December 2004 | www.juliane-werding.de ||